32 Gedichte über Liebesschmerz




Innere Leere Neu


Entleert
ist das Herz von all den Gaben,
als Liebe kreisend sich bewegte,
niemals von der Stelle wich,

dann eines Tages
plötzlich das Unheil kam,
gelebte Glückseligkeiten
ins Leere trieb.



up

Traumatische Wiederkehr Neu


Erinnerungen schmerzen,
wenn traurige tiefgreifende Gefühle
plötzlich den Alltag bestimmen,
traumatisches Dasein,
Stunde um Stunde,
Tag für Tag,

Vergangenes unaufhaltsam und intensiv
in die Gegenwart emporsteigt,
Gedanken gefangen hält,
dem negativ Erlebten
kaum eine Chance
zur Flucht bietet.

Das Hoffen auf Verständnis
in solch einer Lage
ist schwierig,
wenn Liebe
anderer fehlt.



up

Besiegeltes Ende Neu


Eiskristalle belagern die Seele,
wenn die Liebe ihr Glühen verloren hat,
Mitgefühle vereisen,
Gespräche verstummen,
Trennendes das Leben bestimmt,
das Ende einer Liebe besiegelt wird.



up

Lieblos Neu


Tief in der Seele beben Erinnerungen
zu einem Tsunami schäumender Wellen,
plötzlich und ungewollt werden Schmerzen
tief im Inneren spürbar,
enttäuschte aufwallende Gefühle,

wie einst,
als die Liebe zerbrach,
die erst begonnen hatte,
aber nie eine war.



up

Welkende Liebe Neu


Wie eine welkende Rose
kann auch die Liebe vergehn,
sich Blatt für Blatt lösen,
haltlos und schweigend ins Leere fallen,
durch zerstörte Kulissen des Gleichsinns wehen,
dem Boden verblühter Liebe näher kommen,
im Grab unerfüllter Träume landen.



up

Enge einer Liebe Neu


Mit jedem Wimpernschlag fielen Tränen
ins Tuch der Verlassenheit,
schluchzendes Weh
um der Liebe Verlust,
die die Enge nicht
ertragen konnte,
sie auch nicht wollte.



up

Einseitige Liebe Neu


Blass ist die Liebe
im Gegenüber geworden,
schattenhaft das Gewissen,
dessen Ränder sich
bedenkenlos ausdehnen,
Sonnenzeiten betrüben,
Gefühle kränken,
Gemeinsames streicht,
ohne Empfinden,
ohne Mitleid,
verwundete Reste einer Liebe
in den Abgrund treibt.

Ohne Erbarmen!



up

Zweifelnde Liebe


Mit Maschen des Zweifels
wurde die Liebe aufwendig gestrickt,
bunte Fäden formten kleine gravierende Muster
ins lange Band der Verbindung,
bis berechtigter Argwohn eines Tages deutlich wurde,
Schlingen des Alltags zusehends
dichte Verfilzungen entstehen ließen,
falsch gebundene Schleifen aufgingen,
unsichere Schlaufen purzelten und
eines Tages die letzte Reihe
im Bereich des Schlussfadens erreichten,

der einst der Anfang
einer Liebe war.



up

Seelische Schnittwunden


Ohne Gewissen schneiden Worte,
wie von einem Wurfmesser getroffen,
klaffende Wunden in die Seele,
punktgenau neben andere Narben
in die Tiefe des Herzens,
das sich langsam in Stücke zu teilen scheint,
noch von Adern des Erinnerns gehalten wird,
als die Liebe anfing zu lieben.



up

Kerben der Seele


Schmerzendes Erleben,
verborgen, wiederkehrend,
traumatisch, quälend für das Wesen,
das gnadenlos tiefen Verletzungen
eiserner Umklammerung ausgesetzt ist,
nach entspannenden Momenten schreit,
verlorenem Selbstwert noch Chancen einräumt
abwesender Würde wieder zu begegnen,

wären die Gefühle nur anders,
normaler in ihrem Bestand,
um Narben zu glätten.



up

Einst war es Liebe


Große Trauer empfindet das Herz,
wenn die Liebe entschwindet,
der Antrieb verkümmert,
um Funken neu zu entfachen,
Einstiges zu beleben,
als liebenswürdige Verbundenheit
noch den Alltag prägte.



up

Liebe mit Trauerflor


Bedrückt,
der Enttäuschungen zuviel
rasten nagende Erinnerungen
im Inneren des Herzens,
betäuben das Jetzt,
halten müde Gefühle mit
Trauerflor gefangen,
in dessen Nähte sich ein Schimmer
des Hoffens wagemutig verbirgt.



up

Liebespein


Schwere Gefühle baumeln wie
aufgeblasene Lampions in der Seele,
schaukeln mit dem Wind
durch einsame Tiefen,
in dessen Windungen
drangvolle Gedanken wühlen,
der Wirklichkeit entrückt, lustlos
im Sog des Schmerzes gefangen
und das nur,
weil die Liebe verschwand,
die keine echte war.



up

Ablehnung


So weit Gefühle reichten
wirkte die Ablehnung
gegen eine Liebe,
eine im Inneren nie gewollte,
aber Gemeinsames nach Außen hin begleitete,

bis wuchernde Wunden die Abwehr
der einseitigen Liebe schwächte,
freundliche Hinwendungen kein Erbarmen fanden,
jeder keimende Versuch versagte und
liebende Reste verdorren ließ,
Enttäuschungen
zum Himmel schrien.

Schwere Seelensteine
belagerten den Lebenslauf,
bis eines Tages Erde
die Leiden begrub.



up

Vorbei


Mit einem verlegenen Lächeln
schaute sie ihn an,
nahm seine rechte Hand
und legte sie in ihre,
ein letztes mal,
bevor sie ging,
hinter der Tür verschwand,
er noch den leiser werdenden Tritten
auf den alten knarrenden Holzstufen lauschte,

zum Fenster eilte,
einen wehmütigen Blick auf die Straße warf,
um der entschwindenden Liebe
unmerklich Lebewohl zu sagen.



up

Versprochen


Traurig, traurig lebt die Seele,
im festen Stand des schmerzenden Verlustes
vom verflossenen Liebesschwur,

der mit erbeuteter Tarnkappe
schleichend verschwand,
der Einstellung folgte,
sich beim gemeinsamen Versprechen
versprochen zu haben.



up

Gefühlskälte


Wie ein Wurm
kriecht die Liebe
über eisige Berge
überwindet einsame Weiten
taucht in kühle steigende Nebel der
nagenden Verlassenheit

spürt die frostigen Tänze
der Unzugänglichkeit
in klirrenden Tiefen
langsam erstarren

im Gletscher der
Gefühllosigkeit.



up

Wenn Treue vergeht


Sie schworen sich Treue
für allezeit.

Zeiten vergingen,
der Alltag bekam ein anderes Gesicht,
der Treueschwur verblasste
im schwindenden Licht der Liebe.

Lügen hauchten ihre Weisen
aus den Verhärtungen des Herzens,
Schatten bedeckten müde Gefühle,
entmachteten das Gewissen,
sperrten Gedanken
ins Vergessen,

die Einheit verlor ihren Halt,
torkelte zu Boden,
hinterließ einschneidende Spuren.

Untreue prägte nun
all die Zeit.



up

Liebe ade!


Innig war ihre Liebe
wurden bald ein Paar
doch eines Tages
ging sie

nur ein Bild von gemeinsamen Stunden
ließ sie eingerahmt zurück
Erinnerungen an Gefühle
die einst zwei Seelen
beflügelten

die Tür schloss sich leise.




up

Verschlossenes Herz


In Gedanken
ziehen liebende Gefühle
vor die Pforte eines
verschlossenen Herzens,
kein verlockender Zauber vermag
den Riegel zu lösen,

die Turmuhr schlägt,
ein Hund bellt durch die Gassen,
Stimmen verhallen,

aufgewühlte Gedanken
hüllen sich ins Tuch der Trauer,
verweilen still in der Nacht,
erkennen den Tod einer Liebe
und legen sich ins Grab
des Verlorenen.



up

Wenn Worte fehlen


Mit dem Schleier
des Schweigens
verhüllten sie ihr
Nebeneinander

Fäden der Gleichgültigkeit
webten sich durch ihre Seelen
löschten Funken der Liebe
ohne Erbarmen
zu grauer Asche

todeshungrige
schwarze Gier
belauerte die Zeit
ergriff ein Leben
versiegelte das Ende
ließ das andere
wortlos zurück

zermürbende Gedanken
quälten gnadenlos
verbleibendes Leben
zerrten am Gewissen
Unausgesprochenes
wurde zur Pein

Schweigen tötete
Herzen.



up

Liebeskummer


Bekümmerte Gedanken
sitzen mit am Strand
schweigen
zum Horizont

gleiten über Wellen
glutroten Feuers dem
Tiefstand der Sonne entgegen
mit drangvollem Verlangen
düstere Empfindungen
einer verletzten Seele
zu entreißen
deren Liebe
im Betrug ertrank

und nun

in der Sicht auf
das bewegte Meer
erwacht erneute Liebe
spült zum Strand hin
um die Pein der Gedanken
im Sand zu vergraben.



up

Tragödie

(Haiku)

Hass beugt die Seele
lässt die Liebe verkümmern
bringt den Geist zu Fall


up

Die Liebe ging


Zwei letzte Küsse
dann war es vorbei
der Liebe Dasein,
jeder wieder frei.

Flammende Herzen
verloren ihr Band,
drum wurden beide
auch nicht verwandt.



up

Verlorene Liebe


Einst die
große Liebe
plötzlich alles vorbei
Gefühle sind zerbrochen
jeder fühlt sich frei.

Einst die
schönen Stunden
romantisch voller Glück
was bleibt ist das Erinnern
es gibt kein Zurück.

Einst war
mit uns Vertrauen
und Innigkeit sehr tief
die Liebe ging zu Ende
mit uns lief alles schief.




up

Herzensbruch


Wenn
ein Stück der Liebe
aus dem Herzen bricht
strömen blutende Gefühle
durch eine verletzte Seele
nagen Wunden ins Gebein
stöhnen durch die Sinne
gleiten müde Gedanken
ins Unbegreifliche
sinken wie ein Anker
auf den Grund der
Verlassenheit.



up

Haltlos


Mit Nägeln
im Herzen
krümmt sich
die Liebe
aus
blutenden
Wunden
rinnt die Zeit
gelebter Nähe
haltlos in den Sog
sterbender Träume
trudelt in die Leere
eisigen Nichts.



up

Liebesweh


Ein großer alter Dichter
schrieb voller Herzenslust
von einer großen Liebe
und lag an deren Brust.

Er sandte schöne Worte,
schwelgte in Fantasie,
hörte die Liebste sagen:
"Immer möcht' ich dich nie!".

Sein Herz fing an zu leiden,
zerfloß in Liebesweh,
ihm wurde immer krasser,
es schmerzte Kopf und Zeh.

Er brachte sein Empfinden
eifrig auf das Papier,
entleerte sich des Schmerzes,
blieb auch hier - Kavalier.




up

Entscheidung


An langer Leine
versuchte sie
ihn zu bändigen

vergebens
ihre Geduld
ihre Liebe

entschieden legte sie
die Leine nieder
verließ gelassen
die Arena
einer unglücklichen Beziehung
hielt ihre Würde
fest in Händen

lautes Fauchen
Widerspenstigkeit
drang aus dem Zirkuszelt
hallte in die
Leere.



up

Vertrauensschwund


Worte ewiger Liebe
verweben sich
in der Seele
verweilen
bis zum
Augenblick
des Erkennens
leerer Worte

schwindendes Vertrauen
säumt den Schatten
der Enttäuschung.



up

Schwindende Liebe


Kennst Du den Schmerz
einer schwindenden Liebe?
Die wehen Gefühle
einer kränkelnden Seele,
deren Leere die Sinnlosigkeit
des Lebens widerspiegelt,
des Glückes beraubt,
tief im Inneren die
Verlassenheit blühen läßt
und Gedanken der Erinnerung
in Gleise lenkt,
die auf Wehmut eines
leidenden Herzens stößt,
und den Lebensschlag ermüdet?

Kennst Du den Schmerz
einer schwindenden Liebe?
Kennst Du ihn?


up


Seelenschmerz


Innerlich
erstarrt
winde ich mich
aus der
Enttäuschung
meiner Gefühle
gedankenschwer
ins Weiter

Innerlich
tief im Herzen
dränge ich mich
sehnsuchtsvoll
in Träume
steige
wie ein Adler
in die Höhe

Augenblicke
der Erleichterung
des Vergessens.